Wunderbares Wandern in ITALIEN

Val Zoldana - Wandern durch unbekannte Dolomiten

Karte: <strong>Val Zoldana - Wandern durch unbekannte Dolomiten</strong>

Anforderungen  -

Wanderungen die teilweise in schroffen Hängen, über Geröll und manchmal im felsigen Gelände verlaufen. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kondition für reine Gehzeiten zwischen 3 und 8 Stunden sind erforderlich.

Unterkunft

Das Hotel für die gesamte Reisedauer liegt zentral für die vorgesehenen Wanderungen. Die Vielfalt der abendlichen Mahlzeiten gipfelt in köstliche Rundumverwöhnung in familiärer Atmosphäre.

Leistungen

Eintritte, Transfers im Begleitbus von und bis München Hauptbahnhof, beides laut Programm, Halbpension im Doppelzimmer, VDB Kultur- und Bergwanderführer.

Treffpunkt: Hauptbahnhof München - Zeiten zur Ab- und Rückreise, siehe Reiseablauf
Termin: 25.08. - 31.08.2021
Reisedauer: 7 Tage
Teilnehmerzahl: 6 - 10 Personen
Investition: € 840,-- ab Hbf. München
Einzelzimmerzuschlag: € 280,--

Bilder und Beschreibung

Geführte Wanderungen in Nord-Italien: Die östlichen Dolomiten - UNESCO Weltnaturerbe

Die Dolomiten von Belluno und dazwischen ein kaum bekanntes Tal, sportliche Wanderungen, meditative Aussichtsbalkone. Aus dem „fernen Süden" blicken wir zu den Berühmtheiten der Dolomiten: Langkofel, Marmolata, Civetta, Sella, Pala, Antelau. Gewandert wird in den abenteuerlich wildromantischen Gebirgslandschaften der Pelmo und Moiazza, Bosconero, Tamer und Mezzodi... In Val Zoldana wurden die großen Nägel für die Schiffe der Republik Venedig geschmiedet. Aus Val Zoldana stammen die meisten Speiseeishersteller Nordeuropas. Das Bergabenteuer endet jeden Tag im Hotel und am kulinarischen Tisch der typisch italienischen Küche.

Reiseablauf

Karte

1. Tag

Gemeinsame Fahrt in das Val Zoldana. Abfahrt um 7:30 Uhr vom Hauptbahnhof München. Zusteigemöglichkeit an der Autobahnraststätte Inntal und Innsbruck. Verläuft die Anreise regulär, bleibt Zeit für eine Wanderung zum 1952 m hohen Punta.
Auf und Ab 500 m, Gehzeit 4 Std.

2. Tag

Giro del Pelmo, die Umrundung des Pelmo mit seinen Geröllhängen ist angesagt. Der Felsriese bietet von jedr Seite neue Aublicke zu seinen Nachbarn.
Auf 900 m, ab 1300 m, Gehzeit 7 Std.

3. Tag

Am Rande des Parco Nazionale delle Dolomiti Bellunesi zur Aussichtskanzel: Belvedere, in der Mezzodi-Gruppe, der „Mittagsspitzen”.
Auf und Ab 1200 m, Gehzeit 7 Std.

4. Tag

Tamer-Gruppe, tief im Süden mit zahlreichen Wegvarianten, wird vom Passo Duran angegangen.
Auf 800 m, Ab 1300 m, Gehzeit 6 Std.

5. Tag

Atemberaubende Tour mit betont sportlichem Akzent durch die Felsenlandschaft der Moiazza-Ostwände, auf dem Sentiero Angelini.
1000 m Auf und Ab Gehzeit 6 Std.

6. Tag

Türme über Türme und blendend weiß. Trotzdem wird die bezaubernde Gebirgsgruppe im Osten des Val Zoldana Gruppo Bosconero genannt.
Auf 600 m, Ab 1300 m, Gehzeit 5 Std.

7. Tag

Rückreise mit Stopp an den Autobahnraststätten Innsbruck und Inntal. Ankunft am Hauptbahnhof München gegen 16 Uhr.


nach oben » Reiseablauf auf einen Blick

Stimmen

Margret Rackerseder

Margret Rackerseder

Wir waren eine tolle Truppe und hatten richtig Spaß zusammen. Die Touren waren nicht gerade harmlos und an manchen Stellen wäre ich alleine nicht weitergegangen. Ich gehe schon seit meiner Kindheit in die Berge. Bei dieser Reise habe ich einige neue "Techniken" für steiles Gelände dazugelernt und alles wurde viel leichter.

Perfekt fand ich auch die flexible Reihenfolge der Touren und die Abwechslung der Landschaften. Eine ganz andere Facette der Dolomiten. Die Höhlen-Wanderung hat mich sehr beeindruckt und war ein tolles Schmankerl. Wer kommt schon auf die Idee, sich auf dem Rücken, im Liegen vorwärts zu bewegen. Danke Mithra! Du wusstest genau, was Du uns zumuten konntest. Das war Abenteuer pur.

Gerne bin ich wieder dabei.

Stephanie

Stephanie

Val Zoldana?! Noch nie davon gehört. Ein Kerbtal im Parco Nationale Dolomiti Bellunesi. Umringt von den Gebirgsstöcken, die wir uns in einer sehr netten Gruppe erwandern. Auf steilen Hängen, über Geröll, manchmal im felsigen Gelände, über Schneefelder und göttliche Blumenwiesen oder gar durch enge Felsschlupflöcher. Immer sicher geführt, fühlt sich das alles leicht an. Auch wenn es sich nicht mehr um Wandern, sondern fast schon um Bergsteigen handelt. Nicht nur phantastische Bergtouren bietet diese Woche, sondern auch das Verständnis der Gebirgslandschaften, des Kulturraumes mit seiner Geschichte, den Naturgewalten, den Menschen... Eine unvergessliche Woche!

Peer Ahlbach

Peer Ahlbach

Wir hatten das Vergnügen, eine aktive und eindrucksvoll geführte Wanderreise im Val Zoldana zu verbringen. In einem familiären Hotel durften wir nach abwechslungsreichen Tageswanderungen durch die das Tal einrahmenden Gebirgsstöcke die hervorragende lokale Küche genießen. Die Touren waren ambitioniert und bestens auf die Fähigkeiten und Wünsche der Gruppe abgestimmt. Die südöstlichen Dolomiten erfreuen unterhalb der Vegetationsgrenze mit reicher Blumenpracht, oberhalb mit schroffer spektakulärer Bergwelt und fantastischen Ausblicken, das alles weitgehend auf einsamen Routen. Auf den Wanderungen erfuhren wir viel Interessantes über Land und Leute. Eine sehr gelungene Reise! - Gerne kommen wir wieder.


nach oben » Stimmen zu weiteren Reisen